Bach-Blütenessenzen - Naturheilpraxis - Heilpraktikerin Katja Höllein

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Bach-Blütenessenzen

Die Bach-Blütenessenzen sind nicht nach dem Lebensraum der Pflanzen benannt, sondern nach deren Entdecker Dr. Edward Bach.
Dr. Bach ging davon aus, dass in jedem Menschen eine Seele wohnt. Krankheiten und emotionale Ungleichgewichte sah er als Störung zwischen der Persönlichkeit (Körper) und der Seele. Beide müssen in einem ständigen Austausch stehen. Verschließen sich bestimmte Kanäle, kann der Lebensplan, der laut Dr. Bach für jeden Menschen existiert, nicht erfüllt werden. Man lebt seine Potentiale nicht aus, lebt vielleicht sogar gegen seine Bestimmung.

Durch die Einnahme von Bachblüten werden verschlossene Kanäle wieder geöffnet. Negative Charakterzüge, die sich aufgrund der Blockaden ausgeprägt haben, wandeln sich in positive Eigenschaften. Krankheiten, die den Menschen ggf. darauf aufmerksam machen sollten, dass er nicht nach seiner Bestimmung lebt, dürfen heilen.


Es existieren 38 Bachblüten. Die richtige Bachblütenmischung (es können mehrere Blüten kombiniert eingenommen werden) kann in einem ausführlichen Gespräch gemeinsam ermittelt werden. Häufig sind mehrere Mischungen nötig, da, wie bei einer Zwiebel, verschiedenste Schichten nacheinander zu Tage treten und aufgelöst werden können.
Die Einnahme erfolgt täglich meist in Tropfenform.



 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü