Ohrakupunktur - Naturheilpraxis - Heilpraktikerin Katja Höllein

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Ohrakupunktur
(nicht invasiv: mit Laser bzw. Kugelpflaster -> auch für Kinder geeignet)

Im Ohr „steckt“ der ganze Mensch. Diese These stellte vor gut fünfzig Jahren der französische Arzt Dr. Paul Nogier auf.
Über einige seiner nordafrikanischen Patienten hatte er von einer traditionellen Behandlungsmethode gehört, bei der durch eine Behandlung am Ohr Rückenschmerzen verschwunden seien. So kam er zu der Erkenntnis, dass eine bestimmte Stelle am Ohr mit der Wirbelsäule verbunden sein muss und machte sich daraufhin an die Erforschung aller Körperentsprechungen am Ohr.

Laut seinen Untersuchungen stellt die gesamte Ohroberfläche eine Reflexzone dar, über die man auf alle Organe des Körpers Einfluss nehmen kann. Zudem gibt es auch psychische und hormonelle Punkte, die auf diesem Gebiet ausgleichend wirken.

Indikationen

  • Infektanfälligkeit

  • Schmerztherapie (Kopfschmerzen, Schmerzen am Bewegungsapparat sowie Neuralgien (Nervenschmerzen), ...)

  • Suchtbehandlung

  • Allergien

  • Hauterkrankungen (Neurodermitis, Psoriasis (Schuppenflechte), ...)

  • Psychische Erkrankungen wie depressive Verstimmungen oder Angstzustände (Bei schwereren psychischen Erkrankungen sollte die Ohrakupunktur nur unterstützend zu einer ärztlichen Psychotherapie eingesetzt werden.)

  • Stressbewältigung

  • Hormonelle Störungen


Kontraindikationen

  • lokale Entzündungen am Ohr

  • Schwangerschaft (nur eingeschränkt anwendbar, Vorsicht mit hormonellen Punkte)

  • schwere psychotische Erkrankungen

  • genetisch bedingte Erbkrankheiten, ...


Behandlungsablauf
Die Behandlung wird im Liegen durchgeführt.
Nach der Inspektion des Ohres wird dieses akupunktiert.

Zur Ohrakupunktur verwende ich einen medizinischen Softlaser bzw. Kugelklebepflaster. Das heißt, dass die Akupunktur nicht invasiv/ nicht mit Nadeln erfolgt.
Sie ist somit auch für Kinder und schmerzempfindliche Personen geeignet.


Einen höheren Therapieerfolg erreicht man, wenn man nur die aktiven Punkte, d. h. die Punkte, an denen auch wirklich eine Störung existiert, akupunktiert.
Um diese Punkte zu ermitteln, wende ich die RAC-Methode (Reflex-Auriculo-Cardiale) an.
Der Reflex-Auriculo-Cardiale oder Auriculo-Cardialer-Reflex (RAC) nach Nogier ist eine Methode, um pathologische Punkte aufzufinden. Der Therapeut fühlt den Puls am Patienten und streicht mit einem Taster oder der Nadel über das Ohr. Verändert sich die Pulswelle, so handelt es sich um einen pathologischen Punkt. Genau an dieser Stelle, in der Mitte des pathologischen Punktes, wird die Nadel gesetzt.


Behandlungsdauer
Mit Vorbereitungszeit und Ausruhzeit im Anschluss sollte ca. 1 h eingeplant werden.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü