Über mich - Naturheilpraxis - Heilpraktikerin Katja Höllein

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Wer bin ich?

*** Gemeinsamkeiten verbinden
Gegensätze schaffen neue Blickwinkel ***


Mein Name ist Katja Höllein. Ich bin 1979 bei Berlin geboren. Meine Wurzeln habe ich nach einigen Umzügen letztendlich in dem kleinen Städtchen Coburg wachsen lassen und lebe seitdem mit meinen zwei Kindern in Rödental, in der Nähe von Coburg.

Wer mich kennt, der weiß, dass mich im Leben immer eine große Neugier begleitet, den Dingen des Lebens auf den Grund zu gehen und Neues zu erforschen.

So habe ich nach meinem Abitur ein duales Maschinenbaustudium in Stuttgart begonnen, welches mir das große weite Feld der Naturwissenschaften öffnete, vor allem aber meine analytische Denkweise anspornte.

Über viele Jahre arbeitete ich in diesem Umfeld als Anwendungsentwicklerin. Dabei ging es darum, Prozesse und Methoden für Entwicklungsabteilungen zu schmieden und diese dann in Schulungen zu vermitteln. Auch die Erfahrung als Projektleiterin und meine Führungsverantwortung haben mich geprägt und lassen mich recht gut verstehen, wie schwierig es manchmal sein kann, die Balance zwischen Beruf, Familie und Partnerschaft zu finden.

Seit der Geburt meines ersten Kindes gewann die Bedeutung von Mensch und Natur und deren Zusammenspiel eine so große Bedeutung, dass ich mich dazu entschied, eine Heilpraktikerausbildung zu absolvieren, um die Zusammenhänge besser verstehen zu können.

Während meiner Ausbildung zur Heilpraktikerin hat mich der Drang, nicht nur theoretisch die Dinge zu begreifen, sondern zu sehen, wie praktiziert und therapiert wird, dazu bewogen, verschiedene Praktika durchzuführen. So war ich unter anderem über einen Zeitraum von 6 Wochen in einer Internistenpraxis und durfte verschiedene Herz-, Lungen- und Darmuntersuchungen hautnah erleben.
Weiterhin habe ich über ein halbes Jahr eine Hospitation in einem Klinikum durchgeführt und konnte folgende Abteilungen kennenlernen: Pneumologie, Schlafzentrum, Innere Medizin, Stroke Unit (Schlaganfallstation), Gynäkologie, Chirugie und den OP-Saal, verschiedene Krankenhaussprechstunden (Gefäßsprechstunde, Grüne Sprechstunde, ...) und die Notfallaufnahme.

All diese Erfahrungen haben mich bestärkt, auf dem Gebiet der Heilkunde tätig sein zu wollen.


Ich bin ein Mensch, der Menschen liebt und aufblüht, wenn er sie auf ihrem Weg begleiten darf, auch wenn dieser manchmal steinig ist.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü